Gründe und Dauer

Gründe ("Anlassfälle") für eine Beurlaubung

In welchen Fällen ist eine Beurlaubung vom Studium möglich?

 

Das Universitätsgesetz idgF sieht in § 67 vor, dass Studierende auf Antrag und bei bestimmten Anlassfällen durch die Universität bescheidmäßig zu beurlauben sind.

Solche Anlassfälle sind gemäß § 67 Abs. 1 des Universitätsgesetzes insbesondere die Leistung eines Präsenz-, Ausbildungs- oder Zivildienstes, eine Erkrankung, die nachweislich am Studienfortschritt hindert oder Schwangerschaft oder Kinderbetreuungspflichten (siehe dazu auch „Wie kann ich Studium und Kinderbetreuungspflichten vereinbaren?“) oder andere gleichartige Betreuungspflichten oder Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahres und gemäß § 58 Abs. 1 der Satzung der KUG auch künstlerische oder wissenschaftliche Projekte oder andere schwerwiegende, Studien behindernde Gründe.

Der Anlassfall für die Beurlaubung ist beim Antrag auf Beurlaubung nachzuweisen.

Mögliche Dauer einer Beurlaubung

Wie lange kann ich mich beurlauben lassen?

 

Das Universitätsgesetz idgF schreibt in § 67 Abs. 1 vor, dass eine Beurlaubung höchstens zwei Semester je Anlassfall betragen darf. Eine neuerliche Beurlaubung im Studium kann daher nur mit einem neuerlichen Antrag und aus einem anderen Grund als die vorhergehende Beurlaubung erfolgen. Gemäß § 58 Abs. 4 der Satzung der KUG darf die Summe der Beurlaubungen während des gesamten Studiums nicht mehr als sechs Semester betragen.